Müde aber Erfolgreich

Die Anstrengungen der letzten Wochen wurden nun auch beim Mixed-Team sichtbar. Trotzdem konnten 2 Siege in der Südwestliga geholt werden.

Man erinnerte sich ein wenig an das letzte Jahr, wo ebenfalls ein Spieltag direkt auf das Wochenende nach der Deutschen Meisterschaft folgte, und man mit minimaler Mannschaftsstärke unter anderem gegen Tübingen sang- und klanglos unterging.

Auch an diesem Sonntag war das Team abermals nicht in bester Verfassung. Nur aufgrund zweier kurzfristig reaktivierter Spieler konnte überhaupt eine Mannschaft zusammengestellt werden, die zudem müde war aufgrund der Anstrengungen bei der DM in Rheine.

Aber das Team biss die Zähne zusammen und gab das bestmögliche, um in Mainz gegen den Gastgeber und das Team aus Trier zu punkten.

Los ging es gegen den Gastgeber Mainz, die zuerst am Schlag waren und sofort punkten konnten mit 2 Runs durch 3 Hits, 1 BB, 1 HP, 1 PB.
Mannheim konnte dann allerdings, begünstigt durch den eingesetzten Pitcher von Mainz (7 BB, 1 HP), nachziehen, und mit 5 Runs gegensteuern.
Während Mainz nun zunächst 3 Innings punktlos blieb, konnte Mannheim im 2. Inning nochmals 2 Runs erzielen, wieder begünstigt durch 3 BB, bevor Mainz einen neuen Pitcher brachte, der nur noch 1 Run zulassen sollte.

Das es zum Ende hin nochmal knapp werden würde, hatte zu diesem Zeitpunkt wohl noch niemand gedacht bei einem Stand von 8:2.
Aber die Tornados bauten zusehends ab, und so kam es im 5. Inning soweit, dass die Mainzer durch 2 Errors und weitere Leichtsinnsfehler 3 Runs nach Hause bringen konnten. Dem ließen sie 2 weitere im 6 Inning folgen, sodass es zu Beginn des letzten 7. Innings nur noch 8:7 stand. Hier allerdings bekamen die Mainzer keine sauberen Hits mehr zustande und durch 3 Fly-Outs konnte der knappe Vorsprung dann doch noch gerettet werden.

Niemals aufgeben!

Direkt im Anschluss ging es weiter gegen Trier, die nochmals den Mannheimern alles abverlangten. Nachdem es im 1. Inning noch ausgeglichen war mit 1:1, ging es im 2. Inning drunter und drüber in der Defensive. 4 BB, 3 Hits und 2 kapitale Errors brachten Trier 6 Runs, während Mannheim nur mit 1 Run nachziehen konnte.
Nach diesem Inning mussten sich die Tornados erstmal kräftig schütteln bei einem Stand von 2:7. Was nun?
Aber Zeit zum Nachdenken blieb dem Mixed-Team nicht. Es hieß, sofort am Schlag eine Antwort zu geben, und es war Pitcher Oli, der sie mit einem Inside-the-Park-Homerun fand. So gelangen zumindest 3 Runs, den die Trierer nur 1 Run folgen ließen. Mannheim war nun wieder oben auf und spielte ihre bekannten Stärken aus, die ihnen weitere 5 Runs brachten im 4. Inning. So lagen die Tornados mit 10:8 in Führung und diese sollte nicht mehr abgegeben werden. Zwar war die Mannschaft größtenteils am Ende mit den Kräften, aber Routine und Erfahrung ließen die Cardinals nicht mehr herankommen. Damit gelang auch gegen Trier am Ende ein knapper, hart erkämpfter 12:10 Sieg.

 

Sichtlich erleichtert und erfreut zeigte sich danach Coach Felix Weinberger über die Leistung seines Teams, das trotz schwacher Phasen nicht aufgab und bis zum Schluss kämpfte.

 

Die Mannschaft hat nun Zeit bis 24. Juli, sich zu erholen und neue Kräfte zu tanken.
Dann heißt es wieder Play Ball auf eigenem Feld gegen Mainz und Saarlouis!

 

Seid dabei!

 

27. Juni 2016, verfasst von Andreas